Donnerstag, 6. November 2014

Es darf parkiert werden

Momentan läuft noch immer die Grobplanung, damit bald bekannt sein wird, wie das Haus auf dem Grundstück zu stehen kommen soll. Auch die Parksituation entwickeln wir noch. Mittlerweile hat sich gezeigt, dass ein Carport mit Stauraum die bessere Lösung ist als eine Garage. Es wird eine Lösung aus Stahl geben die wir in Eigenleistung erstellen werden. Hier mal eine erste Idee, wie es aussehen könnte:


Der nähere Teil (Breite 4 m) wird überdacht werden, der schmalere Teil (im Bild hinten) soll eine Verglasung erhalten, damit genug Licht zum Eingang fällt.
Wird spannend zu sehen, was wir am Ende wirklich bauen :)

Bis bald
Jürg


Kommentare:

  1. Das ist ja wahnsinnig spannend...
    Ich stelle mir einen Hausbau extrem aufreibend vor. Es geht immerhin darum, sich zu entscheiden,
    richtig zu entscheiden, denn am Schluss bekommt man genau das und hat es dann (hoffentlich) für immer.
    Gleichzeitig sind diese Entscheidungen aber auch eine freudige Angelegenheit, denn es zeigt einem, dass wieder etwas geht und man vorwärts kommt, einen Schritt näher an das Traumhaus ;-)
    Ich bin schon ganz gespannt auf eine erste Skizze eures Hauses!
    Liebe Grüsse Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Nun startet Ihr also richtig los. Ich drück Euch die Daumen, dass Euer Traum ganz zu Eurem Glück wunderschön umzusetzen ist!
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Sieht interessant aus!,ich kann's mir zwar im Moment nicht so bildlich vorstellen.... Habt ihr denn vom Port aus einen direkten Zugang zum Haus, oder müsst ihr wieder raus? Wir haben uns damals für eine Garage entschieden, von wo aus eine Türe ins Treppenhaus führt. Bei Regen und Schnee ist das sehr praktisch, und auch mit kleinen Kindern einfacher...
    Glg
    Esther

    AntwortenLöschen